AGB - Dresbach 48

Direkt zum Seiteninhalt
AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Geltungsbereich
Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem VERLAG DRESBACH (im Folgenden kurz „der Verlag“ genannt) und dem Besteller gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Widersprechende, abweichende oder ergänzende Geschäftsbedingungen des Bestellers werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn der Verlag stimmt deren Geltung ausdrücklich zu.

2. Vertragsschluss
Die in der Homepage und in Flyern enthaltenen Produktbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Verlags dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Besteller.
Der Vertrag kommt erst zustande, indem der Verlag dem Besteller
eine schriftliche Auftragsbestätigung übermittelt oder
eine Auftragsbestätigung in Textform (E-Mail oder Fax) zuleitet oder
 die georderte Ware liefert.

3. Lieferung
Die Lieferung erfolgt vorbehaltlich der Verfügbarkeit der Ware. Bei Nichtverfügbarkeit der Ware wird der Besteller unverzüglich informiert. Bei noch nicht erschienenen Werken wird die Bestellung vorgemerkt.
Die Lieferung der Verlagsprodukte erfolgt auf dem Versandweg an die Rechnungsadresse, falls der Besteller nicht im Rahmen des Bestellvorgangs eine abweichende Lieferadresse angibt.
Der Versand erfolgt auf Kosten und Gefahr des Bestellers bzw. Empfängers gegen Zahlung auf Rechnung.
Abweichend davon kann der Verlag ohne Angabe von Gründen Vorkasse verlangen.

4. Preise - Zahlungsbedingungen - Rechnungserstellung
Die genannten Buchpreise sind gesetzlich gebundene Preise inklusive 7% Mehrwertsteuer zuzüglich Versandkosten. Die Versandkosten richten sich nach dem Gewicht der Sendung.
Die Versandkosten sind der aktuellen Kostentabelle auf unserer Homepage unter >Versandkosten<
zu entnehmen. Sie werden beim Bestellvorgang angezeigt.
Bei Aufträgen ab 10 Exemplaren übernimmt der Verlag die anfallenden Versandkosten.
Der Rechnungsbetrag ist innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsdatum ohne jeden Abzug zur Zahlung fällig; er ist auf das in der Rechnung genannte Konto zu leisten.
Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem von der Europäischen Zentralbank bekannt gegebenen Basiszinssatz p.a. sowie Mahnkosten in Höhe von 8,00 EUR und entstehende anwaltliche / gerichtliche Rechtsverfolgungskosten geltend gemacht.
Die Rechnung wird bei Versand der Ware erstellt und der Sendung beigepackt oder dem Besteller separat per Post übersandt. Die Rechnungsstellung kann auch in elektronischer Form erfolgen.

5. Abnahmeverpflichtung - Annahmeverzug
Der Besteller verpflichtet sich zur Abnahme der bestellten und gelieferten Ware.
Bei Annahmeverweigerung, Unzustellbarkeit der Sendung oder ausbleibender Abholung an einer
Paketausgabestelle werden dem Besteller die Kosten für Versand, Verpackung, Handling, Rücksendung
und Wiedereinlagerung sowie eine Bearbeitungspauschale von 9,00 EUR in Rechnung gestellt.

6. Abonnements
Der Besteller ist bei Abonnementverträgen zum entgeltlichen Bezug jeder Neuauflage des jeweiligen
Titels bis zur Abo-Kündigung verpflichtet. Die Kündigung kann jederzeit erfolgen und ist zu richten:
per Post an: VERLAG DRESBACH, Dünnhofsweg 34a, 51469 Bergisch Gladbach,
oder per E–Mail an: verlag-dresbach@t-online.de,
oder per Fax an: 02202-50776.

7. Sammelbestellungen für Studierende (ab 10 Exemplaren)
Sammelbestellungen mit einer Lieferadresse können von Studierenden für Aufträge ab 10 Exemplaren
aufgegeben werden. Hierbei übernimmt der Sammelbesteller für die Studierenden die gesamte
Organisation vom Bestellprozess über Empfang und Verteilung der Ware bis hin zur Zahlungsabwicklung.
Die Lieferung der Ware erfolgt auf Rechnung des Sammelbestellers. Neben der Gesamtrechnung werden
bei Sammelaufträgen ab 10 Exemplaren auf  Wunsch auch Einzelrechnungen für die Endabnehmer zur
Verfügung gestellt. Eine Namensliste der einzelnen Besteller ist entbehrlich, da Einzelrechnungsblankette
ausgeliefert werden. Die Lieferung der Sammelbestellung erfolgt gemäß Ziffer 4 AGB versandkostenfrei.
Der Sammelbesteller gilt als Vertragspartner des Verlags. Ihm obliegt daher in Vertretung der beteiligten
Endkunden die Zahlungsverpflichtung für die Gesamtlieferung. In seiner Funktion als Inkassodienstleister
hat der Sammelbesteller den Gesamtrechnungsbetrag per Überweisung auf das Konto des Verlags zu
begleichen. Ungeachtet dessen haftet jeder Teilnehmer der Bestellgemeinschaft als Gesamtschuldner für
die Gesamtlieferung bzw. den Ausgleich des Kaufpreises / Zahlbetrages insgesamt und nicht nur für den
Anteil, mit welchem er persönlich beliefert wurde (Gesamtschuldnerische Haftung nach §§ 421, 427 BGB).
Dem Sammelbesteller oder den Mitbestellern darf gemäß § 5 Buchpreisbindungsgesetz kein Mengenrabatt
oder Preisnachlass eingeräumt  werden.

8. Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des jeweiligen Rechnungsbetrages Eigentum
des Verlags. Der Besteller ist ohne Einverständnis des Verlags nicht berechtigt, die gelieferte und noch
unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware weiterzuverkaufen.

9. Gewährleistung und Haftung
Der Besteller bzw. Empfänger hat die Vertragsgemäßheit der gelieferten Ware zu prüfen. Beanstandungen werden nur berücksichtigt, wenn sie unverzüglich schriftlich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach Empfang der Ware erhoben werden. Mängel eines Teiles der Lieferung können nicht zur Beanstandung der gesamten Lieferung führen. Der Verlag hat das Recht zur Ersatzlieferung oder Nachbesserung. Andere Rechte aus dem Kaufvertrag sind insoweit ausgeschlossen. Bessert der Verlag nicht nach bzw. leistet er keinen Ersatz, so steht dem Besteller das Recht der Minderung oder der Rückabwicklung des Kaufvertrages zu. Eine weitergehende Haftung des Verlags ist ausgeschlossen.
Der Verlag haftet nicht für inhaltliche Richtigkeit der gelieferten Werke.
  
10. Widerrufsrecht
Der Besteller hat das Recht, den Auftrag innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem der Besteller oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Ware in Besitz genommen hat.
Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Besteller den Verlag mittels einer eindeutigen Erklärung über seinen Entschluss, den Auftrag zu widerrufen, informieren.

Der Widerruf ist zu richten:
per Post an: VERLAG DRESBACH, Dünnhofsweg 34a, 51469 Bergisch Gladbach,
oder per E-Mail an: verlag-dresbach@t-online.de,
oder per Fax an: 02202-50776.


Der Besteller kann dafür unser Widerrufsformular downloaden und verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Er kann eine andere eindeutige Erklärung ausfüllen und an uns übermitteln. Macht er von diesen Möglichkeiten Gebrauch, so wird der Verlag dem Besteller unverzüglich (z.B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Besteller die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.

Folgen des Widerrufs
Wenn der Besteller den Auftrag wirksam widerruft, hat der Verlag ihm alle  Zahlungen, die er vom Besteller erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Besteller eine andere Art der Lieferung als die vom Verlag angebotene günstige Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf des Auftrags beim Verlag eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet der Verlag dasselbe Zahlungsmittel, das der Besteller bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Besteller wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dem Besteller wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Der Verlag kann die Rückzahlung verweigern, bis er die Ware wieder zurückerhalten hat oder bis der Besteller den Nachweis erbracht hat, dass er die Ware zurückgesandt hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Der Besteller hat die Ware unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem er den Verlag über den Widerruf des Auftrags unterrichtet, an den Verlag zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn der Besteller die Ware vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absendet.
Der Besteller trägt die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Ware. Dieses bedingt eine ordnungsgemäße Frankierung der Retoure.
Der Besteller muss für einen etwaigen Wertverlust der Ware nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Ware nicht notwendigen Umgang mit ihr zurückzuführen ist. Eine Wertminderung liegt vor, wenn die zurückgesandte Ware nicht mehr zum vollen Verkaufspreis weiter veräußert werden kann. Der Kunde kann die Wertersatzpflicht vermeiden, indem er alles unterlässt, was den Wert der Lieferung beeinträchtigt.
Dazu gehört auch der Versand im stoßsicheren Paket (z.B. Rücksendung in der Originalverpackung des VERLAGS DRESBACH).
Es empfiehlt sich, für die Rücksendung die Versandart „Paket“ zu wählen, um ggf. eine Internet-basierte Sendungsverfolgung zu ermöglichen.

11. Erfüllungsort und Gerichtsstand
Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Bergisch Gladbach.

12. Schlussbestimmungen
Sollte ein Teil des Vertrages oder dieser Allgemeinen Liefer- und Zahlungsbedingungen unwirksam sein, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages oder der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

Stand: 1. Juli 2021

VERLAG  DRESBACH, Dünnhofsweg 34 a, 51469 Bergisch Gladbach

_______________________________________________________________________________




©  D. Schulz · Köln
Zurück zum Seiteninhalt